Naturwaldreservat Gailenberg!

 

Vom Parkplatz in Hirschling ausgehend, gilt es einen knackigen Anstieg zu bewältigen. Mit leichter Steigung geht es weiter über einen recht abgelegenen Weg, Richtung Peilstein. Am Knotenpunkt des Gailenberg erwartet uns ein sehr schöner Rast-Pavillon. Noch einen kleinen Anstieg bis zum höchsten Punkt (610m) der Wanderung, gilt es zu überwinden. Am Peilstein angekommen werden wir für unsere Anstrengungen mit einer Fernsicht von bis zu 90 km belohnt.  Mitten im dichten Wald öffnet sich eine kleine Felskanzel hoch über dem Regental. Der Blick schweift zum Steinberger See, über Schwandorf und Wackersdorf. Die Burgruine Stockenfels ist zum Greifen nah. Richtung Wackelstein kommen wir an der Forsthütte vorbei und machen einen kleinen Abstecher zum Aussichtspunkt Riedelhöhe. Der Steinberger See ist von hier aus gut zu erkennen. Nach 200 Meter liegt rechts der Wackelstein. Der moosbewachsene Steinbrocken, der auf einem schmalen Felsgrat ruht, kann von einem Mann ohne große Anstrengungen bewegt werden. Jetzt wandern wir noch durch den vorderen Bayerischen Wald, und erreichen nach stetigem bergab Gang die Niederungen des Regentals und kommen wieder zum Ausgangspunkt zurück.

 

Länge:          10,5 km

Dauer:          ca. 4 Stunden

Treffpunkt: In Hirschling, gegenüber dem Schloss