Der Berg ruft!

 

Vom Treffpunkt aus geht es gleich zur Münchshofener Hofmark aus dem 16. Jahrhundert. Weiter Richtung Bubach an der Naab, wo eine freie Sicht auf die Naab und die umliegenden Ortschaften gewiss ist. Nach einem kleinen Anstieg auf den Münchshofener Berg erwartet uns ein Fleckchen Erde, auf dem die Kelten schon so manche Rituale abgehalten haben sollen. Der mystische Ort lädt wie von selbst zu einer Pause ein und die Platzwahl der Kelten erklärt sich von selbst. Vom höchsten Punkt (526 Meter) der Tour, ist bei schönem Wetter eine Aussicht bis weit in den Bayerischen Wald, zur Seenplatte und zur Kallmünzer Burgruine garantiert. Jetzt geht’s zum Premberg, da hin „ wou da Deifi owe grutscht is“. Seinen Zorn kann man noch spüren. Auf dem gut über 1300 Jahre altem Handelsweg, fällt uns der Abstieg nicht schwer. Am traumhaften Naabufer entlang, marschieren wir zum Ausgangspunkt zurück. Nach der 6,5 km langen und ca. 2,5 stündigen Wanderung werden wir im Landgasthof Hintermeier erwartet. Bitte festes Schuhwerk tragen und der Witterung entsprechend kleiden. Eine Kopfbedeckung ist empfehlenswert, da es auf dem Berg oft windig ist.

 

Länge:          6,5 km

Dauer:         ca. 2,5 Stunden

Treffpunkt: Parklatz, Gaststätte Hintermeier in Münchshofen

 


1